Paperburgeons Vers.2
Start

part of

Befreundete Blogs:
Kaffekränzchen
Asja's Gestern Noch
Yamatoking

Pimp my Sketch (?)

Furchtbar, ich bin mal wieder in so einer Phase, wo ich eigentlich so viele wichtige Sachen zu tun habe, dass ich nichts anderes machen sollte. >_> Aber zwischendurch brauch ich immer ein bisschen Kram zur Zerstreuung.

Ich hab auf meinem Rechner ein altes WIP von Tarivi gefunden (die Zeichnung hat sie auch hier im Sketchblog hochgeladen). Aus heutiger Sicht hat es mich irgendwie an Avatar erinnert, so dass ich dem Bild aus Jux mal blaue Haut verpassen wollte. xD Ich hab mich dann entschieden, ein "Speedpainting" draus zu machen. Hat dafür aber ein bisschen zu lang gedauert.
Aber in Zukunft würde ich gerne mal ein paar Speedpaintings mit Zeitlimit von einer halben Stunde machen. Generell muss ich einfach schneller werden, was zeichnen/malen angeht.
Hier also das Ergebnis:



Mein Bruder meinte, es sähe mehr nach einer WoW-Elfe als nach Avatar aus. xD

Und wo ich schon dabei bin, hier noch eine Zeichnung von Tarivi, die ich in PS "koloriert" hab. Momentan muss ich die meiste Zeit tuschen, zwischendurch brauch ich einfach mal etwas Farbe. xD Und da gehts irgendwie schneller, fremde Sachen zu nehmen, anstatt bei 0 anzufangen.
Hier habe ich ein paar Brushes zum ersten Mal ausprobiert. Sollte ich öfters tun:

1.2.10 13:09


Chronik

Hab ich grad noch auf Photobucket gefunden und stell ich einfach mal in Tarivis Kategorie rein:



Tari, ich hoffe, du kommst bald dazu, wieder mehr zu zeichnen. ^^ Damit die Chronik weitergeführt werden kann.
1.2.10 13:11


Unfertig - Der nächste Schwung

*noch mal schnell nachschieb* Portraitübung, Vorlage war ein altes schwarz-weiß Foto.



Zwei neue Ansätze und der aktuelle Stand von einem bereits bekannten Bild.





7.2.10 21:25


Sketchdump

Während der letzten Monate haben sich in der Uni und nebenbei ein paar Skizzen angesammelt, die ich zur Entspannung gezeichnet hab. Von daher mal wieder nichts besonderes. Teilweise habe ich Hände und ähnliches nur sehr schlampig ausgeführt. Die Anatomie fällt auch immer so aus, wie es gerade zufällig passiert. xD



Hat jemand den Abspann von Sherlock Holmes gesehen? Wunderschöne Zeichen- und Maleffekte. :D Deswegen hatte ich Lust, mit den Aquarellpinseln von PS zu experimentieren.
Die Zeichnung ist vom Oktober. Ich mag das Gesicht der Frau. Ich hab auch mal probiert, den Körperbau zu variieren und hab den Hals länger gemacht, die Brüste etwas anders angesetzt und die Hüfte etwas breiter gezeichnet.



Ich mag die Klamotten. Außerdem hat sie was füchsisches an sich.



Vielleicht sollte ich anfangen, regelmäßig Nasenflügel einzuzeichnen? Im letzten Jahr hab ich das ein paar Mal automatisch gemacht, glaub ich. Bei dem letzten Manga, den ich gerade gezeichnet hab, ist mir aufgefallen, dass die Gesichter recht flach geraten sind. Ich überlege, ob ich sie lieber mehr ausformen soll. Ich bin mir nicht sicher, was mir leichter fallen würde und was besser aussieht.
Aber vor allem sollte ich Münder üben. X_X Ich bin momentan total unzufrieden damit, wie ich offene Münder zeichne, da hab ich nämlich gar keinen Plan und mach's meistens aufs Geratewohl.



Noch ein Mann oben ohne. xD Mal wieder aus dem traurigen, einfachen Grund, dass ich zu faul war, Kleidung zu zeichnen. Außerdem muss ich Männerkörper sowieso üben.. Wie man sieht. xD Die Hände und Beine sind nur hingerotzt, weils schon spät war.



Wirklich mal wieder reine Entspannungszeichnung. Manchmal ist es sehr entspannend, die Formen fließen zu lassen, anstatt mühselig etwas zu konstruieren. Das Kleid soll leicht durchsichtig sein. Ja, noch son Thema, dem ich mich gerne widmen würde, sind Stoffe. Ich zeichne Stoffe und Falten meistens so, wies mir grad passt. Aber ich finds interessant, dass unterschiedlich schwere Stoffe sich unterschiedlich im Faltenwurf etc. verhalten. Das vernachlässige ich immer, aber ich glaube, man kann damit vor allem beim Charadesign interessante Wirkungen erreichen.
Außerdem muss ich mal mehr Mut aufbringen, mit Stoffen auch viel zu verdecken oder zu verhüllen. Ich glaube, ich mache oft Charadesigns mit eng anliegenden Kleidern. Bei weiter Kleidung muss man die Bewegungen des Stoffes ganz anders einkalkulieren und das finde ich ein wenig schwierig. Aber es würde mehr Abwechslung in die Charadesigns bringen.



Das Thema Kopftuch find ich momentan recht spannend. Einmal im Zusammenhang mit Charadesign, aber auch kulturell. Manchmal ist es tatsächlich erstaunlich, wie stark ein "einfaches" Kleidungsstück symbolisch aufgeladen sein kann.
Der Wikipedia-Artikel über Kopftücher gibt da einen interessanten Überblick über die verschiedenen Kontexte.
21.2.10 15:12


Gratis bloggen bei
myblog.de